Willkommen

Qualität

Leistungen

Begegnungstätte

Kosten

Häufige Fragen

So finden Sie uns

Stellenangebot

Krankenversicherung
Zuzahlungen in der  gesetzlichen Krankenversicherung
 
Gesetzlich Krankenversicherte haben eine Vielzahl von Gebühren und Zuzahlungen zu leisten. Auch die häuslichen Krankenpflege ist davon betroffen.
Wichtig !!! Diese Zuzahlungen werden ausschließlich zu Gunsten der Krankenkassen gezahlt und stellen keine Preiserhöhungen unseres Pflegedienstes dar.
 
Verordnungsgebühr:
Für das Verordnen häuslicher Krankenpflege durch den Arzt, wird eine Gebühr von 10 Euro pro Verordnung fällig.
 
Zuzahlungen:
Zuzüglich pro Behandlungstag, sind 10 % der Kosten durch den Versicherten zu tragen. Allerdings sind diese 10% Zuzahlung auf die ersten 28 Tage der Inanspruchnahme je Kalenderjahr begrenzt.
Danach wird wie bisher der Gesamtbetrag von Ihrer Krankenkasse übernommen.
 
Beispiel:
Patient, gesetzlich versichert, Leistungserbringer Ambulante Hauskrankenpflege Anne-Catrin Müller; genehmigte, ärztliche Verordnung über häusliche Krankenpflege ( 1x tgl. Verbandswechsel ), Dauer 2 Wochen.
 
Verordnungsgebühr= 10 €
14 x Verbandwechsel (je 11,35 €) = tägliche Zuzahlung 1,14 €
 
Bei Folgeverordnung sind noch für höchstens 14 Tage Zuzahlungen zu leisten.
 
Befreiung von Zuzahlungen:
Es gibt keine generelle Zuzahlungsbefreiung mehr, auch nicht für Bezieher geringer Einkommen.
Sind die gesetzlichen Belastungsgrenzen erreicht, stellt Ihre Krankenkasse für das restliche Kalenderjahr einen Befreiungsausweis aus.
Tip: Um Probleme bei der Anerkennung der Zuzahlungen zu vermeiden, achten Sie auf die Angabe Ihres Vor- und Zunamens.
 
Zuzahlungen im Bereich der häuslichen Krankenpflege werden ausschließlich durch die Krankenkassen in Rechnung gestellt.
 
Stand: 01/2018
Willkommen bei Adobe GoLive 6

zurück



[Impressum] [Datenschutz]